Kennzeichnung der √Ąnderungsf√§higkeit von Feldern

18. März 2005

Benutzer sollten anhand angemessener Kennzeichnung leicht unterscheiden können zwischen Feldern, die geändert, und solchen, die nicht geändert werden können.

Erläuterung

Nicht alles was man am Rechner macht, macht man jeden Tag. Manchmal braucht man etwas Unterst√ľtzung, um darauf gebracht zu werden, was man erledigen muss. Das kann dadurch geschehen, dass erwartete Eingaben wei√ü hervorgehoben werden, w√§hrend Felder die keine Eingabe erfordern grau sind. Sind √§nderbare Felder in einer Software grau hinterlegt, tendieren Nutzer dazu, diese als inaktive Felder wahrzunehmen und nichts zu √§ndern. Wenn ein Feld jedoch wei√ü hinterlegt ist, so signalisiert es den Nutzern, dass dieses Feld ver√§ndern k√∂nnen.

Beispiel

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags