Anordnung von Men├╝optionen in Untergruppen

10. Januar 2006

Eine gro├če Anzahl von Men├╝optionen sollte entsprechend ihrer logischen oder funktionalen Zusammengeh├Ârigkeit in Untergruppen angeordnet werden, die dem Benutzer sinnvoll erscheinen. Dabei sollten wichtige Optionen stets am Anfang der Gruppe stehen.

Erl├Ąuterung

Wann haben Sie zum letzten Mal in einem Men├╝ eine bestimmte Funktion gesucht und nicht gefunden? War die Option wirklich nicht vorhanden oder haben Sie einfach den Wald vor lauter B├Ąumen nicht gesehen?

Wenn in einem Men├╝ 8 oder mehr Optionen angeboten werden, sollten diese in verschiedene Untergruppen gegliedert werden. Die Gruppierung sollte dabei einer sinnvollen Logik folgen, die Ihnen als Benutzer unmittelbar einleuchtet. Beispielsweise k├Ânnen Untergruppen nach inhaltlich zusammengeh├Ârigen Funktionen gebildet werden.

Au├čerdem ist es wichtig, dass besonders wichtige und h├Ąufig verwendete Optionen am Anfang einer Gruppe erscheinen. Weniger bedeutende Funktionen stehen am Ende der Gruppe.

Beispiel

Das Men├╝ Datei bietet insgesamt 20 verschiedene Optionen an. Diese lassen sich leicht in verschiedene Gruppen zusammenfassen (z. B. Speicheroptionen oder zuletzt verwendete Dokumente). Graphisch werden die Gruppen durch einen Querstrich voneinander abgegrenzt. Diese Einteilung d├╝rfte f├╝r die meisten Nutzer unmittelbar einleuchtend und nachvollziehbar sein. Das Men├╝ kann auf diese Art und Weise trotz der vielen Optionen ├╝bersichtlich und handhabbar gestaltet werden.

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags