Wer f├╝hrt Usability-Pr├╝fungen durch und was kostet das?

24. August 2006

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich w├╝rde gerne meine Homepage fachm├Ąnnisch auf ihre Usability pr├╝fen lassen. K├Ânnen Sie mir bitte einen Rat geben, wer eine solche Dienstleistung anbietet und was die Pr├╝fung kostet?

Antwort

Lieber Leser,

als Usability-Expertin des Fraunhofer FIT bringen Sie mich mit dieser Frage ein wenig in Verlegenheit, denn wir bieten diese Dienstleistung selbst an und ich kann sogar sagen, dass wir sehr gut und erfahren darin sind. Bitte sehen Sie mir nach, wenn ich an dieser Stelle nicht unsere Konkurrenten namentlich auff├╝hre. Diese kann man aber ├╝ber Google leicht aufsp├╝ren. Wenn Sie z. B. „Usability“ eingeben, finden Sie auf der rechten Seite einige Firmen, die Usability-Optimierung anbieten.

Der Preis richtet sich bei uns im Fraunhofer FIT immer danach was konkret zu tun ist, und kann darum bei der Usability-Optimierung erfahrungsgem├Ą├č zwischen 6.000,- Euro und 50.000,- Euro variieren.

Grunds├Ątzlich gibt es zwei M├Âglichkeiten die Usability ihrer Website oder auch jeder anderen Software-Anwendung zu verbessern: Expertenevaluation oder Benutzungstest.

Eine Usability-Evaluation durch einen Experten ist besonders ratsam, wenn die Anwendung bzw. Website und die Aufgaben, die man damit ausf├╝hren kann, kein fachspezifisches Wissen erfordern und in der Entwicklung weder ergonomische Gestaltungsrichtlinien zur Anwendung kamen, noch irgendwelche Benutzungstests durchgef├╝hrt wurden.

Basis der Expertenevaluation sind beim Fraunhofer FIT zielgruppenrelevante Aufgabenstellungen („Nutzungsszenarien“). Diese dienen als Drehbuch f├╝r die Durchf├╝hrung so genannter Szenarienbasierter Walk-Throughs (SWTs). Durch SWTs erfolgt die ├ťberpr├╝fung des Interaktionsdesigns und der Informationsdarstellung, der f├╝r die Aufgabenerledigung relevanten Bereiche. Hierbei werden potentielle problematische Nutzungssituationen gem├Ą├č ISO 9241-10 / -12 identifiziert, dokumentiert und Empfehlungen zur Optimierung der Usability erarbeitet.

Kann man davon ausgehen, dass bei der Entwicklung grundlegende Usability-Regeln eingehalten wurden, oder ist die Website / Anwendung so fachspezifisch, dass ein „Fremder“ nur pr├╝fen k├Ânnte, ob alle „Kn├Âpfchen“ beschriftet sind, er aber inhaltlich nichts verstehen w├╝rde, sind Benutzungstests anzuraten.

Bei uns im Fraunhofer Institut FIT werden bei Benutzungstests im Rahmen einer teilnehmenden Beobachtung mit „Thinking-Aloud-Methodik“ die relevanten Nutzungsszenarien durchgespielt. Im Vordergrund stehen hierbei die Aufdeckung von Nutzungsproblemen, Verst├Ąndnisproblemen und M├Ąngeln bei der Benutzerf├╝hrung mit repr├Ąsentativen Benutzern. Nach Durchf├╝hrung der Benutzungstests kann noch die subjektive Zufriedenstellung mit der Anwendung mittels Fragebogen erhoben.

Die in den Benutzungstests festgestellten kritischen Nutzungssituationen werden in einem ersten Schritt gem├Ą├č der relevanten Usability Norm ISO 9241-110 „Grunds├Ątze der Dialoggestaltung“ verankert. Hierbei wird f├╝r jedes Nutzungsproblem die Usability-Anforderung identifiziert, gegen die versto├čen wurde und die somit die Ursache f├╝r das Nutzungsproblem darstellt. In einem zweiten Schritt wird f├╝r jedes Nutzungsproblem eine zu der Usability-Anforderung passende Designempfehlung erarbeitet.

So, ich hoffe, ich konnte ihnen trotz fehlender Anbieter-Preis-Auskunft ein wenig weiter helfen. Gerne stehe ich Ihnen auch bei der konkreten Frage nach Ihrem pers├Ânlichen „Optimierungsangebot“ zur Verf├╝gung.

Britta Hofmann

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Frage beantwortet von