Eingabemedien

25. November 2005

Die Dialogführung sollte so gestaltet werden, dass möglichst wenig zwischen verschiedenen Eingabegeräten gewechselt werden muss.

Erläuterung

Stellen Sie sich vor, Sie möchten ein Eingabefeld ausfüllen und müssen zuallererst mit der Maus in das erste Eingabefeld klicken. Danach können Sie dann mit der Tastatur die Eingabe machen, um aber in das nächste Eingabefeld zu gelangen, müssen Sie wieder die Maus benutzen. Und wenn Sie die Eingabe vervollständigt haben, können Sie die Eingabe nicht mit der Tastatur sondern nur mit der Maus, wie beim ICQ-Messenger, bestätigen. Dabei wäre es doch viel sinnvoller, die gesamte Eingabe mithilfe eines Eingabegeräts zu machen. Oder zumindest sollte nicht nach jeder Handlung das Eingabegerät gewechselt werden.

Beispiel

Hier ein Beispiel fĂĽr eine Dialogfolge die nur durch Tastatur gesteuert wird. Im ersten Eingabefeld blinkt bereits der Cursor, man kann also direkt mit der Eingabe beginnen. In die weiteren Eingabefelder und auf den „Abschicken“-Button gelangt man mit der „Tab-Taste“. Und den „Abschicken“-Button betätigt man mit der „Enter-Taste“.

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags