Wer suchet der findet mit Suchmaschinen im Internet?

8. Juli 2006

Suchmaschinen k√∂nnten ihre Benutzer noch sehr viel besser bei der Suche nach Informationen unterst√ľtzen. So jedenfalls das Ergebnis der Umfrage zum Thema Suchmaschinen. Insbesondere bleibt vielen Suchmaschinennutzern unklar, nach welchen Kriterien die Ergebnisliste einer Suche zustande kommt. Au√üerdem bem√§ngeln die Benutzer die fehlenden M√∂glichkeiten zum Herausfiltern der vielen irrelevanten Suchergebnisse.

Suchmaschinen werden inzwischen von sehr vielen Menschen genutzt, um Informationen im Internet oder in sonstigen Datenbanken ausfindig zu machen. Dies zeigen die Ergebnisse unserer letzten „Frage des Monats“. Aus den Antworten und Kommentaren der Umfrageteilnehmer geht allerdings auch eine deutliche Unzufriedenheit mit bestehenden Suchmaschinen hervor.

Wie kommt es zu den angezeigten Ergebnissen?

Fast 87% der Nutzer geben an, dass ihnen nicht ausreichend klar ist, nach welchen Kriterien die Ergebnisse einer Suche sortiert werden. Diese Informationen werden von den Suchmaschinen nicht ausreichend angegeben. Die meisten Benutzer wissen also gar nicht, wie eine Trefferliste √ľberhaupt zustande kommt. Ergo bleibt dem Suchenden auch verborgen, wie er seine Sucheingabe gestalten muss, um passende Ergebnisse zu erhalten.Die Benutzer von Suchmaschinen m√ľssen sich demnach zwangsweise blind auf die Suchmaschine und ihre Auswahlkriterien verlassen. Und dies tun sie auch. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls Jakob Nielsen. In einer Untersuchung √ľber Suchmaschinen konnte Nielsen zeigen, dass Benutzer sich beim Gebrauch von Suchmaschinen vorrangig auf die vorgegebene Reihenfolge der Treffer verlassen. Sie w√§hlen den an erster Stelle stehenden Treffer unverh√§ltnism√§√üig h√§ufig aus. Benutzer neigen also dazu, sich von der Position eines Treffers manipulieren zu lassen.

Sind die Benutzer selbst schuld, wenn sie nicht die richtigen Treffer ausw√§hlen? Nein, denn das Verhalten der Benutzer ist nur allzu verst√§ndlich. Der Fehler liegt vielmehr auf Seiten der Suchmaschinen. Sie stellen ihren Benutzern normalerweise keine weiteren Informationen zur Verf√ľgung, damit das Zustandekommen der Ergebnislisten f√ľr die Benutzer transparent und verst√§ndlich wird.

Welche Ergebnisse sind f√ľr mich interessant?

F√ľr einen Gro√üteil der Benutzer sind nur sehr wenige der angezeigten Treffer auch tats√§chlich relevant. Knapp 70% der Umfrageteilnehmer sch√§tzen weniger als 10% der erhaltenen Ergebnisse als so interessant ein, dass sie sich diese dann n√§her ansehen. Und damit ist l√§ngst nicht sicher, dass sich hinter diesen Treffern dann wirklich brauchbare Informationen finden. Eine Konsequenz ist der Wunsch vieler Benutzer nach zus√§tzlichen Optionen f√ľr eine individuelle Gestaltung ihrer Suche. Auf diese Art und Weise erhoffen sich Benutzer bessere M√∂glichkeiten, um die vielen uninteressanten „Treffer“ auszusieben. So schreibt ein Teilnehmer der Umfrage beispielsweise: „Ich w√ľnsche mir, die Suchergebnisse nach eigenen Kriterien erneut filtern zu k√∂nnen.“ Andere Benutzer sind der Ansicht, dass bereits bei der Sucheingabe eine „genauere Bestimmbarkeit der Suchkriterien“ sinnvoll sei. Ein Umfrageteilnehmer w√ľnscht sich zumindest eine Art „Spamfilter“, um die Zahl der vermeintlichen Treffer zu reduzieren.

Fazit der Umfrage

Insgesamt zeigt die Umfrage einen deutlichen Handlungsbedarf bei der Gestaltung von Suchmaschinen auf. Zwei Ergebnisse der Umfrage seien zum Schluss noch einmal besonders hervorgehoben: Erstens wissen viele Benutzer nicht, wie die Ergebnisliste einer Suche zustande kommt und w√ľnschen sich dabei mehr Klarheit. Zweitens bem√§ngeln Benutzer die vielen irrelevanten Treffer beziehungsweise die mangelnden M√∂glichkeiten einer weiteren Ergebnisfilterung nach individuellen Bed√ľrfnissen.

Im Folgenden k√∂nnen Sie sich einen √úberblick √ľber die Beantwortung der einzelnen Fragen verschaffen:

Frage 1: Wie häufig nutzen Sie Suchmaschinen?

Datenbasis (N) = 30

Täglich = 19 (63,33%)
Wöchentlich = 10 (33,33%)
Monatlich = 1 (3,33%)

Frage 1

Frage 2: Ist f√ľr Sie bei Suchmaschinen immer auf Anhieb erkennbar, welcher Suchbereich (z. B. gesamtes Internet, eine Webseite) durchsucht wird?

Datenbasis (N) = 30

Ja = 18 (60%)
Nein = 12 (40%)

Frage 2

Frage 3: Bieten Ihnen Suchmaschine Hilfe dabei an, wie Ihre Sucheingabe f√ľr das Auffinden von Inhalten optimal gestaltet werden sollte?

Datenbasis (N) = 30

Ja = 18 (60%)
Nein = 12 (40%)

Frage 3

Zusatz zu Frage 3: Wenn nein, wie k√∂nnte eine f√ľr Sie pers√∂nlich hilfreiche Unterst√ľtzung durch Suchmaschinen aussehen?
(Zusammenfassung der Kommentare)

  • Angaben zum Eingabeformat
  • Angaben zur Eingabereihenfolge
  • Einheitliche Standards bei allen Suchmaschinen
  • Angaben zu logischen Verkn√ľpfungsm√∂glichkeiten der Suchw√∂rter

Frage 4: Ist Ihnen bei der Auflistung der Suchergebnisse ausreichend klar, nach welchen Kriterien die Ergebnisse sortiert werden?

Datenbasis (N) = 30

Ja = 4 (13,33%)
Nein = 26 (86,67%)

Frage 4

Frage 5: Werden Ihnen bei der Anzeige von Suchergebnissen gen√ľgend Informationen zur Verf√ľgung gestellt, um die Relevanz eines Treffers sofort beurteilen zu k√∂nnen?

Datenbasis (N) = 30

Immer = 1 (3,33%)
Häufig = 18 (60%)
Selten = 10 (33,33%)
Nie = 1 (3,33%)

Frage 5

Frage 6: Wie viele der angegebenen Suchergebnisse sind f√ľr Sie im Schnitt so relevant, dass Sie sich diese dann n√§her ansehen?

Datenbasis (N) = 30

Weniger als 1% = 1 (3,33%)
1-5% = 9 (30%)
5-10% = 10 (33,33%)
10-20% = 2 (6,67%)
20-40% = 3 (10%)
40-60% = keine Angaben (0%)
70-100% = 5 (16,67%)

Frage 6

Frage 7: Was könnte Ihrer Meinung nach an Suchmaschinen verändert bzw. verbessert werden?
(Zusammenfassung der Kommentare)

  • Mehr Funktionen
  • √úbersichtlichere Darstellung der Suchergebnisse
  • Individualisierbare Darstellung der Suchergebnisse
  • M√∂glichkeit zur weiteren Filterung der Suchergebnisse nach eigenen Kriterien
  • Mehr Quersuche statt linearer Suche
  • Genauere Bestimmbarkeit der Suchkriterien
  • Mehr/detailliertere Angaben zu den Suchergebnissen
  • Verfahren zur Bestimmung der Relevanz von Webseiten
  • Spamfilter
  • Angabe des Datums wann Webseite gefunden bzw. letztmalig ver√§ndert wurde
  • Zus√§tzliche redaktionell bearbeitete Ergebnisauflistung

Frage 8: Demographische Daten
(Freiwillige Angaben)

Durchschnittsalter: 27,8 Jahre
Beruf: (nach H√§ufigkeit sortiert) Student, Wissenschaftler, Designer, Sch√ľler‚Ķ

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags