The Power of Defaults РBenutzer neigen zur Oberflächlichkeit und lassen sich gerne manipulieren

23. Januar 2006

Benutzer verlassen sich beim Gebrauch von Suchmaschinen auf die vorgegebene Reihenfolge der Treffer. Sie wählen den an erster Stelle stehenden Treffer unverhältnismäßig häufig aus.
Jakob Nielsen √ľbertr√§gt diese Ergebnisse auch auf die Verwendung von Voreinstellungen in anderen Bereichen. Seiner Ansicht nach leisten Vorgaben („Defaults“) einen wesentlichen Beitrag zur Usability. Gute Vorgaben sollten dem Benutzer einen repr√§sentativen Wert als Vergleichsma√üstab anbieten und somit bei der Vermeidung von Fehlern helfen.

Bei der Benutzung von Suchmaschinen wird das an erster Stelle stehende Suchergebnis, im Vergleich zum zweiten oder den darauf folgenden Treffern unverhältnismäßig häufig ausgewählt. Dies zeigt sich bei einer Studie der Cornell Universität. 42% der Suchmaschinennutzer haben den Top-Treffer ausgewählt und nur 8% das an zweiter Stelle stehende Suchergebnis.

Warum wird also der Top-Treffer am häufigsten gewählt? Ist dies so, weil die Suchmaschinen aus Erfahrung der Benutzer so gut sind, dass der erste auch immer mit Abstand der qualitativ beste Treffer ist? Oder wählen die Benutzer den obersten Treffer einfach wegen seiner rein äußerlich erhabenen Position?

Um diese Frage zu klären, wurden weitere Tests gemacht. Zuerst einmal wurden die ersten beiden Suchergebnisse vertauscht. In dieser vertauschten Situation wurde das an erster Stelle stehende Ergebnis, zu 34% gewählt. Der ehemalige Top-Treffer wurde nur noch zu 12% ausgesucht.
Es zeigt sich zunächst, dass die Benutzer der Suchmaschine nicht bedingungslos vertrauen, denn die Wahl des exponierten Top-Treffers ist von 42% auf 34% gesunken. Dennoch zeigt sich weiterhin eine Tendenz, dem ersten Treffer den Vorzug zu geben.

Man kann also sagen, dass die Benutzer dazu neigen, sich von der Position eines Treffers manipulieren zu lassen. Allerdings ist diese Neigung nicht so stark, dass die Qualität des Treffers irrelevant wäre.

√úbertragbarkeit auf Vorgabewerte

Nicht nur der oberste Treffer eines Suchergebnisses stellt f√ľr den Benutzer einen wichtigen Vorgabewert dar. Benutzer verlassen sich nicht nur bei der Verwendung von Suchmaschinen, sondern auch in vielen anderen Bereichen auf Voreinstellungen (sog. „Defaults“). Es ist also besonders wichtig, die vorgegebenen Einstellungen zu optimieren, weil die meisten Benutzer diese beibehalten. Bei Formularen und Antr√§gen sollten Eingabefelder zun√§chst mit dem h√§ufigsten Eintrag versehen werden, sofern dieser sich im Voraus ermitteln l√§sst.Defaults leisten zwei wesentliche Beitr√§ge zur Usability. Zum einen verwendet man repr√§sentative Werte als Vorgabe. Der Benutzer versteht also, wie ein Feld ausgef√ľllt werden soll. Au√üerdem soll die Vorgabe von h√§ufigen Werten dem Benutzer die allgemein erwartete Antwort als Vergleichsma√üstab zu einer eher untypischen Antwort verst√§ndlich machen.

Vorgaben helfen also, Fehler zu reduzieren. Daher ist es wichtig, hilfreiche Vorgaben auszuw√§hlen. Es hilft nicht, Vorgaben nach dem ersten Buchstaben im Alphabet oder einer anderen unn√ľtzen Liste zu w√§hlen.

Quelle: J. Nielsen’s Alertbox

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags