Verständlichkeit von Usability-Berichten

11. Februar 2006

Die Autoren analysieren in ihrer Studie Usability-Berichte, die als Ergebnis verschiedener Untersuchungsmethoden erstellt wurden. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Kommunikationsstil und den sich daraus ergebenden Konsequenzen f√ľr eine praktische Umsetzung der gegebenen Empfehlungen. Nach Meinung der Autoren k√∂nnen schlechte Usability-Berichte dazu f√ľhren, dass die Anregungen von Entwicklern in der Praxis nicht aufgegriffen und umgesetzt werden.

Die Autoren der Studie f√ľhren verschiedene vergleichende Untersuchungen zur Usability Evaluation durch. In diesem Artikel werden einige Ergebnisse der „forth Comparative Usability Evaluation (CUE-4) vorgestellt.

Warum werden Empfehlungen nicht umgesetzt?

Usability Experten wundern sich oft, warum die von ihnen angemerkten Usabilityprobleme nicht sofort oder gar nicht behoben werden. Die Autoren der CUE-4 sehen in der Art der Kommunikation von Untersuchungsergebnissen einen Grund daf√ľr, dass Kritik und Empfehlungen in der Praxis oft nicht angenommen und umgesetzt werden: Viele der Kommentare sind gut und hilfreich. Aber einige Anmerkungen zeigen deutlich, dass der Kommunikationsstil von Usability Experten verbessert werden kann. Besonders eine in den Kommentaren ausgedr√ľckte negative Haltung gegen√ľber Entwicklern ist hinderlich.

Gegenstand der Studie

Im Rahmen der CUE-4 untersuchten 17 Teams von Usability Experten eine Webseite f√ľr Reservierungen des Hotels Pennsylvania in New York. Methodisch verwendeten sie dabei entweder Expertenevaluation oder einen Usability-Test. Die Untersuchungsergebnisse wurden von jedem Team in einem Ergebnisbericht festgehalten. Der Ergebnisbericht enthielt neben den gefundenen Usabilityproblemen auch Empfehlungen zu ihrer Behebung.
Vier Arten von Auff√§lligkeiten der untersuchten Ergebnisberichte werden von den Autoren ausgew√§hlt und an Hand konkreter Beispiele n√§her erl√§utert. Auf Grund ihrer Analyse geben die Autoren grundlegende Tipps f√ľr die Gestaltung von Usability-Berichten:

Heben Sie auch die positiven Dinge hervor!

Insgesamt waren in den untersuchten Berichten weniger als 15% der Kommentare positiven Inhalts. Gleichzeitig wurde ein Gro√üteil positiver Kommentare sofort mit einer Kritik verbunden. Sicherlich ist die Hauptaufgabe von Usabilityuntersuchungen das Auffinden von Problemen. Allerdings sollten Usability Experten gelernt haben, neben der Kritik auch positive Dinge im Bericht anzumerken. Gerade h√§ufig benutzte Systeme m√ľssten doch immer auch einige positive Elemente aufweisen.

Dr√ľcken Sie Ihren √Ąrger √ľber Probleme taktvoll aus!

Besonders Tippfehler und grammatisch nicht korrekte S√§tze f√ľhrten – unabh√§ngig von der Bewertungsmethode – zu starken emotionalen Reaktionen der Expertenteams. Es ist fragw√ľrdig, was durch pers√∂nliche Beleidigung und Angriffe in der Fehlerbeschreibung gewonnen wird. Teilweise gaben die Experten sogar zu, dass die beschriebenen Fehler f√ľr die Benutzer selbst gar kein gro√ües Thema waren.

Vermeiden Sie Usability-Jargon!

Usability Experten merken in ihren Evaluationen h√§ufig an, dass die Sprache des Benutzers gesprochen werden sollte. Dem gegen√ľber standen in den Testberichten immer wieder Anmerkungen unter Benennung von Regeln oder Heuristiken, die den jeweiligen Kommentar f√ľr die Entwickler nicht klarer sondern unverst√§ndlicher machten.

Beschreiben Sie Probleme möglichst spezifisch!

Bei einer nur vagen Beschreibung des Problems besteht die Gefahr, dass Entwickler das Problem nicht wirklich verstehen können. Nur ein präzise dargestellter Kritikpunkt kann von den Entwicklern in eine praktische Verbesserung umgesetzt werden.

Usability Experten bekommen selten Kommentare von Kollegen zu ihren Berichten und ihrer Arbeit insgesamt. Aus den Ergebnissen der vorliegenden Studie ziehen die Autoren den Schluss, dass konstruktive Kritik von anderen Experten einen wesentlichen Beitrag zur Erstellung hilfreicher Usability-Berichte leisten kann. Ein Austausch zwischen Usability Experten kann damit auch zur Verbesserung von Usability selbst f√ľhren.

Originaltitel: Describing usability problems: are we sending the right message?
Autor(en): Dumas, J. S.; Molich, R.; Jeffries, R.
Journal: Interactions
Ausgabe:11(4)
Seiten: 24 – 29

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags