Wozu benötigt der Webseiten-Anbieter meine eMail-Adresse?

11. April 2009

Klären Sie Besucher Ihrer Website über die Häufigkeit und den Nutzen von eMail-Nachrichten auf, ehe Sie sie nach der eMail-Adressen fragen.

Erläuterung

Sicherlich haben Sie sich bei Registrierungen auf Internetseiten schon gefragt, aus welchem Grund der Seitenbetreiber Ihre E-Mail-Adresse benötigt. Häufig wird von dem Seitenbetreiber nicht angegeben, wozu diese Daten verwendet und mit welchen Spam-Mails Sie von nun an belästigt werden.

Auf Ihren eigenen Seiten sollten Sie deshalb darauf achten, dass Sie den Benutzer darüber informieren, aus welchem Grund Sie die E-Mail-Adresse benötigen. Der Benutzer sollte erkennen können, ob und wenn ja in welchem Umfang er sich auf Mails von Ihrer Seite einstellen muss. Zudem sollten Sie den Benutzer darüber in Kenntnis setzten, wenn Sie die e-Mail-Daten an Dritte weitergeben.

WeiĂź der Benutzer nicht, wofĂĽr die E-Mail-Adresse verwendet wird, kann es sein, dass er nicht bereit ist, die Adresse anzugeben wodurch Sie im Extremfall einen Kunden verlieren (z. B. wenn die Angabe der E-Mail-Adresse obligatorisch ist).

Beispiel

Abbildung 1

Quelle: http://www.titus.de/screen.phtml?screen=co_aaa_daten&modify=1&new=1, Stand:22.1.09, 13.10 Uhr

Wie dieser Screenshot der Registrierungsseite für die Community von „Titus“ beispielhalft zeigt, wird der Benutzer häufig nicht darüber informiert, wozu er seine E-Mail-Adresse angeben soll. In diesem Beispiel handelt es sich bei dem Eingabefeld für „E-Mail“ sogar um ein Pflichtfeld. Informationen über den Verwendungszweck findet der Benutzer nicht, auch nicht in den Geschäftsbedingungen.

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags