Aufgabenangemessenheit

5. April 2005

Aufgabenangemessenheit ist in DIN EN ISO 9241-10 wie folgt definiert: „Ein Dialog ist aufgabenangemessen, wenn er den Benutzer unterst├╝tzt, seine Arbeitsaufgabe effektiv und effizient zu erledigen.“

Effektivit├Ąt bedeutet in diesem Zusammenhang die Vollst├Ąndigkeit und Genauigkeit mit der ein Benutzer ein bestimmtes Ziel erreichen kann. Die Effizienz ist der im Verh├Ąltnis zur Genauigkeit und Vollst├Ąndigkeit eingesetzte Aufwand des Benutzers, um dieses Ziel zu erreichen.

Mit einfachen Worten ausgedr├╝ckt ist ein Produkt dann aufgabenangemessen, wenn es den Benutzer einfach und direkt zum Ziel seiner Aufgabe f├╝hrt. Durch die Nutzung verursachte Belastungen aller Art – mentale und/oder physische – sollten von dem Produkt vermieden werden.

Dies bedeutet unter anderem, dass der Benutzer bei der Erledigung seiner Arbeitsaufgabe nicht mit Informationen ├╝berflutet werden sollte, die mit der Erledigung der Arbeitsaufgabe nichts zu tun haben. Solche ├╝berfl├╝ssigen Informationen k├Ânnten den Benutzer durch unn├Âtiges Nachdenken ├╝ber die angezeigte Information mental beanspruchen und sich so negativ auf eine effiziente Arbeitserledigung auswirken.

Negativ auf eine effiziente Arbeitserledigung wirkt sich auch die fehlende Automatisierung immer wiederkehrender T├Ątigkeiten durch das (Software-)Produkt aus. So sollten etwa Standardwerte (z.B. das aktuelle Tagesdatum) automatisch als Vorgabewerte f├╝r den Benutzer gesetzt werden, damit er sie nicht immer wieder selber eintragen muss. Aber auch Positionsmarken sollten automatisch in das erste Eingabefeld positioniert werden, das f├╝r die Aufgabenerledigung relevant ist, damit der Benutzer den Cursor nicht andauernd selbst an die richtige Stelle setzen muss.

Aufgabenangemessenheit am Praxisbeispiel

BeispielBetrachten Sie einmal das nebenstehende Eingabeformular.

Stellen Sie sich nun vor, Ihre Aufgabe w├Ąre es, den ganzen Tag ├╝ber Standard-Adressen, also solche mit dem Format „Name, Strasse, Wohnort“, in dieses Formular einzugeben.

Wie Sie sicher auf Anhieb erkannt haben, weicht die Anordnung der Eingabefelder erheblich von der Anordnung der Daten auf den Briefumschl├Ągen ab. Sie m├╝ssten sich wahrscheinlich die ganze Zeit stark konzentrieren, um keinen Fehler zu machen. Dies liegt daran, dass die Form der Eingabe der entsprechenden Arbeitsaufgabe nicht angepasst ist. Eine Anordnung der Eingabefelder im Formular so wie sie auf den Briefumschl├Ągen zu sehen ist, w├╝rde hier leicht Abhilfe schaffen.

Wie l├Ąsst sich Aufgabenangemessenheit in (Software-)Produkte „hineindesignen“?

Um Softwareprodukte und interaktive Produkte jeglicher Art aufgabenangemessen zu gestalten muss der Designer vor allem die die Arbeitsaufgaben der Benutzer kennen und verstanden haben.

Ein etablierter Weg, die Aufgabe des Benutzers zu verstehen, ist die Erstellung von so genannten Kontextszenarien, die auf Interviews mit Benutzern basieren. Aus den Szenarien lassen sich dann Nutzungsanforderungen an das Produkt ableiten. Die Nutzungsanforderungen geben Aufschluss dar├╝ber, wie umfangreich und strukturiert ein Produkt sein muss, damit der Benutzer seine Aufgabenziele erreichen kann. Neben Aussagen ├╝ber die Effektivit├Ąt des Produkts liefern die Nutzungsanforderungen aber auch gute Hinweise bez├╝glich dessen Effizienz.

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags