Die Bildschirmgr├Â├če und das Lesen komplizierter Texte

26. M├Ąrz 2011

Je kleiner der Bildschirm, desto schwieriger ist es, komplizierte Texte zu verstehen.

Die Empfehlung

Erstellen Sie eine separate, mobile Version Ihrer Website und Intranetseiten, um eine optimale Usability zu erreichen. Besonders komplizierter Inhalt sollte m├Âglichst kurz gehalten werden und eher sekund├Ąre Information sollte auf zus├Ątzliche Seiten verschoben werden.

Die Erkenntnisse

Einige Gr├╝nde f├╝r die erschwerte Nutzung des Internets auf dem Handy im Vergleich zum Surfen am PC sind das langsamere Herunterladen von Inhalten, das Fehlen von Tastatur und Maus und f├╝r mobile Ger├Ąte ungeeignete Websites. Zudem ist es doppelt so schwer, komplizierte Texte auf einem sehr kleinen Display als auf einem Computermonitor zu lesen und zu verstehen.
Beispielsweise sind die Inhalte von Datenschutzrichtlinien kompliziert und unverst├Ąndlich verfasst. Die Folge: Nutzer lesen diese nicht! Lediglich 10 Prozent der Nutzer lesen die ÔÇ×NutzerbestimmungenÔÇť und ├Ąhnliche Texte tats├Ąchlich, 17 Prozent ├╝berfliegen sie und 73 Prozent der Nutzer ├╝berspringen den Text.
Der kleine Bildschirm schadet dem Verst├Ąndnis kniffliger Inhalte zus├Ątzlich, da das Sichtfeld der Nutzer eingeschr├Ąnkt ist und die Nutzer scrollen m├╝ssen, um sich auf der Seite zu bewegen.
Quelle: J. Nielsen’s Alertbox

Weitere „Fit-f├╝r-Usability“ – Artikel zum Thema „mobile Nutzung von Websites“:
Eine separate Mobile-Version Ihrer Web-Seite lohnt sich!

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags