Erwartungskonforme Auflistung von Men├╝optionen

31. Oktober 2005

Men├╝optionen sollten so aufgelistet und gruppiert werden, dass sie den Erwartungen des Benutzers entsprechen. Dadurch wird das Auffinden einzelner Optionen erleichtert. Wenn eine konventionelle Anordnung der Optionen m├Âglich ist, dann sollten die Optionen entsprechend geordnet werden.

Erl├Ąuterung

Im Sinne empiristischer Philosophiebetrachtungen kann der Satz gelten, dass Erwartungen Produkte aus Erfahrungen sind. Sofort deutlich wird das jedem, der mit mehreren Office-Produkten, zum Beispiel Word und PowerPoint arbeitet. Als Windows-Benutzer hat man die Erfahrung gemacht, dass sich hinter dem Men├╝punkt „Datei“ als oberste Gruppe die Men├╝optionen „Neu, ├Âffnen, schlie├čen“ verbergen. Sollten wir unsere Erwartungen hinsichtlich der obersten Men├╝optionen unter dem Men├╝ „Datei“ bei Excel kommunizieren, ist es wahrscheinlich, dass wir mit „Neu, ├Âffnen, schlie├čen“ aufwarten oder zumindest eine dieser Optionen aus dem Stand nennen k├Ânnen. Auf die Frage hin, warum wir das tun w├╝rden, w├╝rden wir dann vielleicht antworten „Weil das immer so ist, das ist doch bei diesen Windows-Sachen „normal““. Die eloquenten unter den Windows-Benutzern w├╝rden sogar sagen, dies sei „Konvention“. M├Âchten Sie als Designer nun eine entsprechende Anwendung bauen, die in irgendeiner Form den Aufruf und die „Behandlung“ von Dateien vorsieht und befinden sich in Ihrem k├╝nftigen Benutzerkreis mehrheitlich Windows-Benutzer, sollten Sie Ihre Kreativit├Ąt bei der Gestaltung von Men├╝punkten z├╝geln und bei den Office-Produkten entsprechend abschauen, was die Leute an Men├╝optionen und deren Gruppierung so gewohnt sind. Aber Vorsicht: Verursachen Sie hierbei keine Usability-Fehler! Versteckt sich in allen Office-Anwendungen zum Beispiel eine f├╝r Ihr Programm wichtige und h├Ąufig ben├Âtigte Funktion am Ende der Optionsliste, holen Sie diese nach oben, obwohl Ihre Benutzer vielleicht erstmal etwas anderes erwarten.

Beispiel

Einheitliche Gestaltung von Windows-Men├╝optionen pr├Ągen die Erwartungen von Windows-Benutzern bei anderen Anwendungen.

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags