Gezielter Einsatz von Animationen auf Homepages

21. Juli 2008

Verzichten Sie auf Animationen, deren einziger Zweck darin besteht, Aufmerksamkeit auf eine Stelle der Homepage zu ziehen. Animation ist auf einer Homepage fast immer fehl am Platz, weil sie die Aufmerksamkeit von anderen Elementen ablenkt.

ErlÀuterung

Es gibt Webseiten, da fĂŒhlt man sich direkt wie auf dem Jahrmarkt. Überall klingelt, hupt und winkt es; die Konzentration auf eine Sache ist unmöglich. Auf dem Jahrmarkt mag das in Ordnung sein, denn dort geht man ja hin, um sich zu zerstreuen und nicht, um sich zu konzentrieren.

Anders beim Besuch einer Webseite. In der Regel wollen Benutzer gezielt Informationen finden, gezielt ein Produkt auswĂ€hlen oder gezielt eine Kaufhandlung vollziehen. Alles was blinkt, hupt und winkt stört dabei. Besonders Werbung ist ein unliebsamer Kandidat fĂŒr solche Ablenkungsmanöver. Animierte Werbebanner oder Pop-ups liefern in der Regel keine sinnvollen Informationen fĂŒr die Aufgabe des Benutzers, sondern rauben ihm schlichtweg den letzten Nerv.

Dennoch sind animierte Bilder ein sehr wichtiges Medium im Internet, wenn sie gezielt der Veranschaulichung oder ErlĂ€uterung von Sachverhalten dienen. Die Regel fĂŒr animierten Content lautet also nicht „Vermeide ihn grundsĂ€tzlich!“ sondern „Setze ihn mit Bedacht ein, wenn er einen ErklĂ€rungszweck erfĂŒllt!“

Beispiel

Auf der Webseite http://www.gesundehufe.com/hufmechanismus.html (Stand 25.01.2008) sieht man ein positives Beispiel dafĂŒr, wie Sachverhalte durch animierte Grafiken anschaulicher transportiert werden können.

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags