Informationsdarbietung: Kleine H├Ąppchen statt gro├čer Brocken

5. Oktober 2011

Nielsen fordert die Anordnung von Informationen auf einer Website so zu optimieren, dass sie den Denkstrukturen und Aufgaben des Nutzers entspricht, um die Usability zu verbessern.

Die Empfehlung

Unterteilen Sie Ihre dargebotenen Informationen auf einer Website in Segmente, um den Nutzer nicht mit Informationen zu ├╝berfordern. Nielsens sogenannte ÔÇ×Mini Information ArchitectureÔÇť besch├Ąftigt sich mit der Anordnung von Informationen zu einem spezifischen Thema, Konzept oder Produkt und erlaubt dem Nutzer den direkten Zugriff auf die Themen, die ihn interessieren. Dadurch bekommt er einen besseren ├ťberblick ├╝ber die Informationen, die er braucht ohne sich erst durch einen langen Text k├Ąmpfen zu m├╝ssen.
Weiterhin sollten Sie die Wortwahl auf die Bed├╝rfnisse und das Wissen der Nutzer anpassen, um die Struktur zu optimieren und dadurch die Usability zu verbessern.

Die Erkenntnisse

Oftmals werden Informationen im Internet linear aneinandergereiht und strapazieren die Geduld und Aufnahmef├Ąhigkeit der Nutzer. Struktur und Anordnung der Website sind viel zu oft nicht an ihre Denkstrukturen und Aufgaben angepasst und f├╝hren dadurch immer wieder zur Resignation des Nutzers.
Oftmals sind auch die Wortwahl und Darstellung der Informationen nicht an die Zielgruppe angepasst, was nicht zum Verst├Ąndnis der Nutzer beitr├Ągt, da ein bestimmtes Vorwissen abverlangt wird.

Quelle: J. Nielsen’s Alertbox

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags