Wie international ist Webseiten-Usability?

22. November 2011

Nielsen zieht als Fazit mehrerer Studien, dass die wichtigsten Usability-Richtlinien sich ĂĽberall auf der Welt gleichen.

Die Empfehlung

Da das Benutzerverhalten auf Webseiten im Wesentlichen gleich ist, konzentrieren Sie sich auf die Positionierung der Haupt-Inhalte Ihrer Webseite und berĂĽcksichtigen gleichzeitig das Leseverhalten der Benutzergruppe.
Möchten Sie z.B. eine Webseite mit einer Schrift erstellen, bei der man von rechts nach links liest (wie im Arabischen), dann spiegeln Sie die gängigen Design-Muster und halten Sie sich sonst an die üblichen Usability-Richtlinien.
Ermöglichen Sie dem internationalen Nutzer auf Ihrer Webseite eine Suche sowohl in der Landessprache, als auch in Englisch und verzeihen Sie Tippfehler bei der Suche.

Die Erkenntnisse

Da sich die Usability-Richtlinien aus den Prinzipien der Mensch-Computer-Interaktion ableiten, sind die Richtlinien ĂĽberwiegend international.
Nielsens Untersuchungen zeigen, dass der Nutzer, der von links nach rechts liest, nach dem F-förmigen Muster vorgeht, wenn er auf Webseiten liest. Arabische Nutzer, die von rechts nach links lesen, gehen entsprechend spiegelverkehrt vor. Arabisch sprechende Nutzer können auch problemlos zwischen arabisch- und englisch-sprachigen Seiten wechseln.
Zudem merkt Nielsen an, dass bei speziellen Computerprodukten dem Kunden häufig das englische Vokabular geläufiger ist, als das der eigenen Landessprache.

Quelle: J. Nielsen’s Alertbox

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags