Erster HCI-Master-Studiengang an der Universität Siegen

26. Februar 2009

Zum Wintersemester 2009/2010 startet ein interdisziplinäres Masterprogramm zum Thema „Human Computer Interaction“ (HCI) an der Universität Siegen. Hauptgegenstand des Programms ist das Entwerfen, Entwickeln, Testen und ĂśberprĂĽfen von Software-Systemen, die eine effiziente Anwender-Computer-Interaktion zum Ziel haben.

Zunehmende Bedeutung der Effizienz von Systemen

Jährlich 20 Bewerber sollen in das Masterprogramm an der Universität Siegen aufgenommen werden, das das erste in diesem Themenfeld in Deutschland ist und in den USA bereits erfolgreich umgesetzt wird. Vor dem Hintergrund, dass IT-Anwendungen zunehmend alle Lebens- und Arbeitsbereiche durchdringen, kommt der Gestaltung von Software-Systemen zur Unterstützung menschlicher Handlungspraktiken eine immer wichtigere Rolle zu. Den Absolventen des neuen Master-Studiengangs bietet sich folglich ein großes Marktpotenzial.

Erfolgreicher Siegener Forschungsbereich

Der Studiengang HCI richtet sich an Absolventen mit einem BA-Abschluss in Wirtschaftsinformatik, Angewandter Informatik, Informatik oder einem vergleichbaren Studiengang, der Software- und Mediengestaltung zum wesentlichen Gegenstandsbereich hat. Absolventen anderer Studiengänge können sich mit nachgewiesenen Programmierkenntnissen ebenfalls für das Programm bewerben. Die Medienwissenschaften aber auch der Wirtschafts- und Medieninformatik stellen Exzellenzbereiche an der Universität Siegen dar, was beispielsweise durch ein hohes Volumen von Drittmitteln und einem DFG-Sonderforschungsbereich deutlich belegt wird. Die Master-Studenten werden von einer starken Integration in die Forschung der Universität während des Programms profitieren.

Abwechslungsreiche Studieninhalte

Das Studienprogramm umfasst Pflichtmodule aus den Bereichen Human Computer Interaction, Usability Engineering, Computerunterstützte Gruppenarbeit, Empirische Designmethoden, Computerunterstütztes Lernen, Künstlerisches Gestalten und Angewandte Sozialpsychologie sowie Module aus dem Wahlpflichtbereich (Softwareentwicklung in Organisation, Informationswirtschaft, Entscheidungsunterstützungssysteme, IT-Controlling, Spezielle Aspekte des HCIs). Darüber hinaus müssen Ergänzungsmodule aus drei der folgenden Bereiche gewählt werden: Medienmanagement, Sicherheits- und Rechtsaspekte, Kulturelle Grundlagen der Medienwissenschaften, Medienanalyse, Medien und Gesellschaft und Statistik. Des Weiteren sind ein Praktikum bei einer Firma oder einem ausländischen Forschungsinstitut sowie eine Projektarbeit (MA) und eine Masterarbeit Bestandteile des Master-Studiengangs.

Kontakt und Auskunft

Fachbereich 5
Wirtschaftsinformatik und Neue Medien
Prof. Dr. Volker Wulf

Auskunft:
Karin Ofterdinger
Hölderlinstr. 3
57068 Siegen

Telefon: +49 271 740-4036
Telefax: +49 271 740-3384

volker.wulf@uni-siegen.de

www.wineme.uni-siegen.de

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags