Rechtsklick: Link in neuem Tab öffnen

4. Mai 2018

Jeder √ľbliche Internetbrowser ist heutzutage „Multi-Tabbing“-f√§hig: Statt f√ľr jede Seite ein neues Browser-Fenster zu √∂ffnen, kann der Nutzer diese stattdessen in neuen Tabs √∂ffnen. Sie werden so als eine Art Ged√§chtnisst√ľtze genutzt, √ľber die man Wissen und Informationen griffbereit h√§lt oder Seiten f√ľr eine sp√§tere Betrachtung parkt.

Alles im Blick

Mehrere Tabs helfen, bei einer Suche mehrere Ergebnisse √∂ffnen zu k√∂nnen, ohne immer wieder √ľber den Zur√ľck-Button auf die Ergebnisseite zur√ľck kehren zu m√ľssen und dann dort das n√§chste Ergebnis anzuklicken. Durch das sogenannten ‚ÄěPage Parking‚Äú kann der Nutzer mehrere potenzielle Ergebnisse die interessant sind, in einem neuen Tab √∂ffnen und falls sich eines als irrelevant erweist, diesen wieder schlie√üen. Dabei muss er den Tab mit der Ergebnisliste nicht verlassen und kann darauf immer wieder schnell zugreifen, was positiv im Sinne der sog. Aufgabenangemessenheit (gem√§√ü DIN EN ISO 2941-11) ist, weil √ľberfl√ľssige Dialogschritte am System vermieden werden.

Zusätzliche Informationen stets griffbereit

Mehrere Tabs erm√∂glichen es, schnell Informationen und Vergleichsm√∂glichkeiten zu finden und anzeigen zu lassen. M√∂chte sich ein Nutzer beispielsweise ein Auto kaufen, hat er bereits im Vorfeld oft bestimmte Vorstellungen und W√ľnsche. Dazu kann er sich – da er beispielweise besonders kosteng√ľnstig und √∂kologisch fahren m√∂chte – eine Liste mit spritsparenden Fahrzeugen in einem Tab √∂ffnen, die er m√∂glicherweise vorher √ľber eine Suchmaschine im Internet gefunden hat.

In einem weiteren Tab könnte er zudem ein Forum öffnen, in dem er zu verschiedenen Automarken und Modellen Erfahrungsberichte und Probleme mit dem Auto erfahren kann. Auch ein Tab mit offiziellen Testberichten von Automobilzeitschriften parallel geöffnet zu halten bietet sich an, um sich auch hier Informationen und Empfehlungen einzuholen.

In einem vierten Tab kann der Nutzer schlie√ülich eine n Online-Fahrzeugmarkt ge√∂ffnet haben, wo er sich z.B. Autos aus der Region und mit ggf. weiteren Ein- und Ausschlusskriterien anzeigen lassen kann. Passende oder interessante Angebote wiederum in weiteren neuen Tabs zu √∂ffnen, ohne die Ergebnisseite jeweils verlassen zu m√ľssen, bieten die M√∂glichkeit, sich zwischendurch immer wieder anhand der anderen Tabs dar√ľber zu informieren, wie ein angebotenes Auto im Vergleich abschneidet.
Auch in der Detailansicht eines angebotenen Autos kann der Nutzer vergleichen, ob oder wann welche Autoteile erneuert wurden oder werden sollten.

Hilfreiche Ged√§chtnisst√ľtze

Das Beispiel zeigt, dass dieses Vorgehen viel Zeit erspart, da √ľber die Tabs schnell alle f√ľr den Nutzer wesentliche Informationen bei seinem Vorhaben abgeglichen werden k√∂nnen.
Als Merker lassen sich so auch Seiten f√ľr die sp√§tere Betrachtung √∂ffnen. Diese M√∂glichkeit wirkt sich positiv auf die Steuerbarkeit gem√§√ü ISO 9241-110 aus, da der Nutzer nicht durch den Zur√ľck-Button oder durch Schlie√üen und wieder √∂ffnen des Browsers unn√∂tige Zeit verliert und Richtung und Geschwindigkeit des Dialogs nach seinen individuellen informatorischen Bed√ľrfnissen durchf√ľhren kann. Bei zu vielen gleichzeitig ge√∂ffneten Tabs kann jedoch die Gefahr bestehen, die Orientierung zu verlieren.

Quelle: „Page Parking: Multi-Tab Obsession Common Among Millennials“, https://www.nngroup.com/videos/page-parking/

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags