Wie viel Animation ist erlaubt?

10. Juni 2007

Verzichten Sie auf Animationen, deren einziger Zweck darin besteht, Aufmerksamkeit auf eine Stelle der Homepage zu ziehen. Animation ist auf einer Homepage fast immer fehl am Platz, weil sie die Aufmerksamkeit von anderen Elementen ablenkt.

Erl├Ąuterung

Weniger ist oft mehr! Dieser Satz passt wie die „Faust aufs Auge“. Es ist schon toll, was viele Designer so auf Webseiten kreieren. Doch verfehlen diese Leistungen oftmals ihren Zweck. Sie sollten sich den Einsatz von Animationen genau ├╝berlegen. Eine mit Animationen ├╝berladene Webseite wirkt oftmals unprofessionell und bedeutet eine Ablenkung des Benutzers. Wenn Sie auf Ihrer Webseite ausschlie├člich Informationen anbieten wollen, dann sollten Sie mit Animationen sorgsam umgehen.

Andererseits kann die trockene Theorie nicht alle Sachverhalte erkl├Ąren. Unter einer Animation versteht man auch im weiteren Sinne eine Art Wissensvermittlung. Dabei k├Ânnen theoretische Inhalte bzw. Texte durch eine praktische Erkl├Ąrung, z.B. eines animierten Filmes, visuell erl├Ąutert werden. Verwenden Sie Animationen nur, um Problemstellungen oder ├Ąhnliches bildhaft darzustellen. Der Benutzer kann sich dann bei Bedarf ein Bild von einem komplizierten Sachverhalt machen.

Beispiel

Beispiel 01

Beispiel 02

Quelle: http://www.wikipedia.de, Stand: 23.03.2007, 11:23Uhr

Im obigen Beispiel erh├Ąlt der Benutzer zus├Ątzlich zur textlichen Erl├Ąuterung der „Gemischbildung und Z├╝ndung eines Ottomotors“ eine visuelle Erkl├Ąrung zum Ablauf. Die Animation unterst├╝tzt in diesem Falle die Vorstellungskraft des Benutzers.

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Google Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Facebook

Autor des Beitrags